Willkommen beim Bibliolog

Bibliolog ist ein Weg, die Bibel als lebendig und bedeutsam für das eigene Leben zu erfahren.
Er beruht auf der jüdischen Auslegung des Midrasch.


Bibliolog ist für viele verschiedene Gruppen und Situationen gut geeignet, um die Bibel zu erkunden. Wir haben einige Beispiele zusammengestellt.

Film zur Einführung

Was Bibliolog ist, wie er abläuft und wo er herkommt, erklärt der Film des Online-Portals evangelisch.de Anschaulich und fundiert gibt er Einblick in die Methode und ihre Möglichkeiten.

Zahlreiche Artikel und Bücher beschreiben und reflektieren den Bibliolog.

Wie sieht ein Bibliolog konkret aus?

Der Prolog führt in die Methode ein, die anschließende Hinführung ermöglicht den Einstieg in die jeweilige biblische Geschichte. Die Leitung liest einen Satz oder Abschnitt aus dem Bibeltext vor („schwarzes Feuer“). Manches bleibt im Text offen („weißes Feuer“). Nun werden nach und nach verschiedene Rollen von der Leitung benannt und die Gemeinde um Perspektivübernahme gebeten. Welche Gedanken gehen dieser, gehen jener Person in der Geschichte durch den Kopf? Zwischendurch wird der Bibeltext weitergelesen. Nach einigen Szenen schließt die Leitung den Bibliolog ab und führt mit einem Epilog in die Gegenwart zurück.

Woher kommt Bibliolog?

Erfunden wurde der Bibliolog von Peter Pitzele, einem jüdischen Amerikaner. Er verband Psychodrama und Literaturwissenschaft. Im Austausch mit jüdischen und christlichen Theolog*innen entwickelten Peter und seine Frau Susan den Bibliolog stetig weiter.

Zunächst zufällig entsprach der Bibliolog der rabbinischen Auslegungsweise des Midrasch. Demnach können die Texte der Tora durch eine kreative Füllung ihrer Lücken ausgelegt werden: Das „schwarze Feuer“ der Buchstaben und das „weiße Feuer“ als dem Raum zwischen den Worten regen zum Dialog mit dem Text an.

Wie kann ich Bibliolog lernen?

Teilnehmende erleben den Bibliolog als sehr zugänglich und „einfach“. Ihn entsprechend gestalten zu können, will gelernt sein. Unsere standardisierten Fortbildungen vermitteln die Grundlagen, um mit dem Bibliolog zu arbeiten. Sie finden in (fast) allen Teilen Deutschlands und vielen Ländern Europas für unterschiedliche Zielgruppen statt. Alle Trainerinnen und Trainer, die die Fortbildungen leiten, sind im Bibliolog-Netzwerk zusammengeschlossen und von diesem zertifiziert.

Kontakt

Bibliolog Netzwerk International (BNI)

Anschrift:
c/o Studienzentrum für evangelische
Jugendarbeit in Josefstal e.V.
Aurachstraße 5
D-83727 Schliersee-Josefstal

Sprecherin des BNI: Prof. Dr. Uta Pohl-Patalong

Geschäftsführer: Rainer Brandt, r.brandt(at)josefstal.de

Geschäftsstelle:
Martina Maier, m.maier(at)josefstal.de
Tel: +49 (0) 8026-9756-0
Fax: +49 (0) 8026-9756-50