Bibliolog mit Encounter

Bibliolog ist ein Weg, gemeinsam mit einer Gemeinde, mit Jugend – und Konfirmanden Gruppen oder Schulklassen einen Text auszulegen. In der Grundform des Bibliologs geschieht dies so, dass sich die Teilnehmenden mit einer biblischen Gestalt identifizieren und diese Rolle mit Leben füllen. Dies kann auf unterschiedliche Weise methodisch ergänzt und vertieft werden.

Bei der Form des “encounter” begegnen sich meist zwei biblische Gestalten, die bibliologisch miteinander in einen Dialog treten. Encounter dient der vertiefenden Erkundung einer Situation und vor allem einer Beziehung. Eine wichtige Intervention dabei ist der Rollenwechsel: die Gruppe oder die Einzelpersonen, die erst die eine Rolle innehatten, übernehmen die andere und umgekehrt.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Aufbaukurs sind ein erfolgreicher Abschluss des Grundkurses (mit Zertifikat) und Erfahrungen mit dem Bibliolog in der eigenen Praxis.

Leitung: Rainer Brandt, Gerborg Drescher

Aufbaukurs Objekte

Während sich die Grundform des Bibliologs auf die sprachliche Ebene konzentriert, können in den Aufbauformen auch Verhältnisse, Beziehungen und Entwicklungen sichtbar werden.

Als Objekte werden meist Stühle verwendet, mit denen entweder die Leitung biblische Szenen oder Beziehungen aufbaut oder die Teilnehmenden dazu anleitet, die Konstellationen zu stellen, die in ihrem Köpfen entstehen. Das weiße Feuer wird dabei auf einer zusätzlichen Ebene geschürt.

Der Aufbaukurs wendet sich an alle, die nach dem Grundkurs erste Leitungserfahrungen mit dem Bibliolog gesammelt haben. Er gibt Gelegenheit, im Erfahrungsaustausch die eigene Praxis zu reflektieren und zu erweitern.

Voraussetzung für die Teilnahme ist der erfolgreiche Abschluss des Grundkurses (mit Zertifikat).

Leitung: Sr Ulrike Diekmann

Aufbaukurs Encounter

Während sich die Grundform des Bibliologs auf die sprachliche Ebene konzentriert, können in den Aufbauformen auch Verhältnisse, Beziehungen und Entwicklungen sichtbar werden.

Bei der Form des “encounter” begegnen sich meist zwei biblische Gestalten, die bibliologisch miteinander in einen Dialog treten. Encounter dient der vertiefenden Erkundung einer Situation und vor allem einer Beziehung. Eine wichtige Intervention dabei ist der Rollenwechsel: die Gruppe oder die Einzelpersonen, die erst die eine Rolle innehatten, übernehmen die andere und umgekehrt.

Der Aufbaukurs wendet sich an alle, die nach dem Grundkurs erste Leitungserfahrungen mit dem Bibliolog gesammelt haben. Er gibt Gelegenheit, im Erfahrungsaustausch die eigene Praxis zu reflektieren und zu erweitern.

Voraussetzung für die Teilnahme ist der erfolgreiche Abschluss des Grundkurses (mit Zertifikat).

Anmeldung über: srulrike@gmail.com

Leitung: Prof. Dr. Uta Pohl-Patalong, Sr. Ulrike Diekmann

Bibliolog-Aufbaukurs: Nichtnarrative Texte

Im Bibliolog schüren wir das „weiße Feuer“, entdecken gemeinsam die Zwischenräume eines biblischen Textes. Das geht auch mit Psalmen, so dass ihre eindrucksvollen sprachlichen Bilder wirksam werden oder mit ansprechenden Briefpassagen und interessanten prophetischen Texten. In diesem Kurs wird das nötige Handwerkszeug dazu vermittelt (mit Zertifikat).
Voraussetzung: Zertifizierter Grundkurs

Leitung: Dr. Heike Radeck

Bibliolog Aufbaukurs mit biblischen Erzählfiguren

Eine oder mehrere biblische Gestalten werden mit einer biblischen Erzählfigur (z.B. Eglifigur) vorgestellt. Der Bibliolog, der in seiner Grundform wesentlich sprachlich gestaltet wird und auditiv orientiert ist, wird so um die visuelle Dimension erweitert: einzelne Szenen, die Beziehungen und Haltungen der Figuren werden anschaulich, an – schaubar.

Der Aufbaukurs wendet sich an alle, die nach dem Grundkurs erste Leitungserfahrungen mit dem Bibliolog gesammelt haben. Er gibt Gelegenheit im Erfahrungsaustausch die eigene Praxis zu reflektieren und seine methodischen Fähigkeiten zu erweitern durch die Arbeit mit Erzählfiguren.

Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbaukurs ist ein erfolgreicher Abschluss des Grundkurses (mit Zertifikat) und Erfahrungen mit dem Bibliolog in der eigenen Praxis.

Leitung: Rainer Brandt

Bibliolog mit Objekten

Während sich die Grundform des Bibliologs auf die sprachliche Ebene konzentriert, können in den Aufbauformen auch Verhältnisse, Beziehungen und Entwicklungen sichtbar werden.
Als Objekte werden meist Stühle verwendet, mit denen entweder die Leitung biblische Szenen oder Beziehungen aufbaut oder die Teilnehmenden dazu anleitet, die Konstellationen zu stellen, die in ihrem Köpfen entstehen. Das weiße Feuer wird dabei auf einer zusätzlichen Ebene geschürt.

Arbeitsformen und Methoden: Jeder Teilnehmer/in erhält während des Kurses kollegiale Supervision zu einem im Kurs erarbeiteten eigenen Bibliolog in der Aufbauform.
Voraussetzung zur Teilnahme ist die vom Netzwerk zertifizierte Teilnahme an einem Grundkurs Bibliolog.

Leitung: Dr. Katrin Brockmöller, Dorothea Kleele-Hartl

Körperhaltungen und Gesten (Sculpting)

In diesem Modul aus der Reihe unterschiedlicher Aufbaukurse steht im Mittelpunkt die Arbeit mit kleinen Gesten und Körperhaltungen im Verlauf des bibliologischen Entdeckens. Ähnlich wie in der Arbeit mit Objekten (Stühle, Erzählfiguren) wird dabei der Bibliolog um ein visuelles Element bereichert.
In diesem Aufbaukurs werden die grundlegenden Gestaltungsvarianten für einen Bibliolog mit kleinen Gesten oder Standbildern anwendungsorientiert gelehrt. Die Teilnehmenden erleben und gestalten selbst Bibliologe mit Gesten und Körperhaltungen. Zudem bietet der Aufbaukurs die Gelegenheit, die eigene bibliologische Praxis zu reflektieren und zu vertiefen. Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbaukurs ist ein erfolgreicher Abschluss des Grundkurses (mit Zertifikat).

Leitung: Dr. Katrin Brockmöller, Jens Uhlendorf

Nicht narrative Texte … mit Bibliolog erschließen

Speyer. Bibliolog ist eine Methode, um Texte aus der Bibel in einer Gruppe interaktiv zu interpretieren und darüber ins Gespräch zu kommen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer versuchen, sich in eine biblische Gestalt hineinzudenken, in deren „Rolle“ zu schlüpfen und so ihre Gefühle und Gedanken zum jeweiligen Text auszudrücken.

In der Reihe „Bibel-Glauben-Leben“ bietet die Frauenseelsorge im Bistum Speyer eine Fortbilddung zum Bibliolog an, in der es darum geht, mit Hilfe dieser Methode auch nicht narrative Texte aus der Bibel zu erschließen. Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Kurs ist eine zertifizierte Teilnahme an eine Grundkurs Bibliolog, die vom gleichnamigen Netzwerk zertifiziert ist.
In der Fortbildung wird in einer Mischung von theoretischen Impulsen und praktischen Phasen intensiv geübt, mit Hilfe von evtl. Rahmenhandlungen oder auch (nicht)personalen Rollen einen bibliologischen Zugang zu entsprechenden biblischen Texten zu finden.

Leitung: Dr.Katrin Brockmüller, Dorothea Kleele-Hartl