„Schaut hin“ (Markus 6,38) – 3.Ökumenischer Kirchentag in Frankfurt am Main

Vieles wird anders sein beim 3. Ökumenischen Kirchentag vom 12. bis 16. Mai 2021 in Frankfurt als erhofft: Fernsehgottesdienste, digitale Foren, Vorträge und Bibelarbeiten statt buntem Gewimmel, zahlreichen Workshops und einem großen Fest der Begegnung. Auch die Bibliolog- und Bibliodrama-Angebote sind davon betroffen. Sie konnten im neuen Programm nicht berücksichtigt werden. Stattdessen lädt der ÖKT Gemeinden und Gruppen ein, kreativ zu werden und am Himmelfahrts-Wochenende eigene Angebote zu entwickeln. Vielleicht eine Chance auf diese Weise selbst aktiv zu werden. Mehr dazu findet sich unter www.oekt.de.

leben teilen – 102. Deutscher Katholikentag Stuttgart 2022

Trotz Corona-Pandemie soll der 102. Katholikentag vom 25. bis 29. Mai 2022 in Stuttgart stattfinden, auch wenn noch nicht genau feststeht, wie und in welcher Form. Mit viel Hoffnung und Vorfreude sind die Organisatoren derzeit mit den ersten Programmplanungen beschäftigt, bei dem auch Bibliolog-Angebote eine Rolle spielen sollen. Wer Interesse hat, sich zu beteiligen und einen Bibliolog-Workshop zu leiten, kann sich an marianne.bauer@erzbistum-koeln.de werden. Weitere Infos zum Katholikentag gibt es auf den offiziellen Seiten.

Sieben Wochen Bibliolog – Ein Erlebnisbericht und einige Einsichten zu einem Online-Großprojekt

Immer wieder freitags – es war ein eindrückliches Experiment bei der diesjährigen Fastenaktion der evangelischen Kirche „Sieben Wochen ohne“: 250 Teilnehmende aus ganz Deutschland und aller Welt erlebten Woche für Woche einen Bibliolog. Frank Muchlinsky erzählt in seinem Bericht auf der Bibliolog-Homepage von dieser besonderen Aktion und seinen Erkenntnissen dazu.

Bibliolog on- and outline: Ein Zwischenruf aus Österreich

von Maria Elisabeth Aigner

„Covid-19 und die damit in Zusammenhang stehenden epidemiologischen Anordnungen haben die Situation der Menschen auf allen Kontinenten und in allen Ländern der Welt im letzten Jahr auf den Kopf gestellt. (…) Covid-19 hat auch den Bibliolog getroffen.“

Maria Elisabeth Aigner beleuchtet in ihrem Beitrag auf der Bibliolog-Homepage die vielfältigen Erfahrungen des letzten Jahres, vor allem auch im Blick auf digitale Möglichkeiten und fragt, wohin der Bibliolog sich entwickeln soll oder kann und was dies für das Netzwerk bedeutet.

„Es geht ausgezeichnet“ – Bibliolog im Studium

von Uta Pohl-Patalong, Jessika Gude, von Lisa Triebel, Katharina von Hering und Daria Grzywacz

Wie erleben Studierende Bibliolog im Rahmen ihres Studiums, wie fördert oder verändert er ihr theologisches Denken und Arbeiten, welche Entdeckungen nehmen sie für sich aus der Bibliolog-Arbeit mit? Vier Studierende der Uni Kiel und Uta Pohl-Patalong erzählen von ihren persönlichen Erfahrungen mit und nach dem Bibliolog-Grundkurs. Lest hier mehr …

Persönliche Erfahrungen mit Online-Bibliologen

Vielfältige Erfahrungen mit Online-Bibliologen – eine Möglichkeit nicht nur in Corona-Zeiten

von Uta Pohl-Patalong und Marianne Bauer

Die Frage der Formate bei Online-Bibliogen ist das eine, die persönlichen Erfahrungen damit das andere. Wir haben Kolleginnen und Kollegen gebeten zu berichten und den Satz zu ergänzen….

„Ein Online-Bibliolog für mich…